26.10.2013

Von Matrosen und Nixen/about sailors and mermaids



Passend zu meinem nächsten Buch über Seemänner habe ich heute ausprobiert, wie es sich mit Porzellanstiften auf Tassen zeichnen lässt. Abgesehen davon, dass man sich arg konzentrieren muss, weil man auf der runden Tasse sehr leicht abrutscht, geht das erstaunlich gut. Die Stifte werden aber auch immer besser. Der Lack dieser Stifte sieht schon fast aus wie echte Glasur, die Pinselspitze gleitet sehr gut auf dem Porzellan und alles glänzt so schön. Noch dazu ist es eine echte einmalige Zeichnung, nix digitales und ohne Korrekturmöglichkeit. Die Nixen und Matrosen auf den Tassen müssen nun drei Tage trocknen, dann sind sie angeblich (hoffentlich) fest.
According to my next book about the sea, I told you about the blue book some days ago, I tried to paint some sailors and mermaids on porcelain. I was really surprised how good the result was. the paint is really brilliant and shining, I really like the look of it. Each of them has become a really unique cup. I could go on and on doing this.

Kommentare:

zim hat gesagt…

Wunderschön!

Hast du schon eine durch die Spülmaschine geschickt?

Liebe Grüße,
Anna

Constanze Guhr hat gesagt…

Beim Spülen ging leider ganz viel ab... siehe nächster Post...
liebe Grüße Constanze